Ärzte Zeitung, 12.12.2014

Ehrung

Ebola-Helfer sind "Personen des Jahres"

NEW YORK. Die Mediziner im Kampf gegen Ebola sind nach Ansicht des Magazins "Time" die "Personen des Jahres" 2014. Das Journal verkündete, dass die Ärzte und Pfleger auf dem nächsten Titelbild der Zeitschrift geehrt würden.

"Es sind Ärzte, die nicht einmal aufgaben, als ihre Kollegen erkrankten und starben. Es sind Schwestern, die Menschen halfen, während sie selbst in Schlamm, Erbrochenem und Fäkalien standen", hieß es von der Redaktion.

Die Mediziner hätten gekämpft, obwohl sie oft feindlich empfangen worden seien. Die "Time"-Redaktion würdigt seit 1927 jedes Jahr die einflussreichsten Persönlichkeiten des Weltgeschehens. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »