Ärzte Zeitung online, 02.01.2015

Italien

Ebola-Patient geheilt

ROM. Der erste bestätigte Ebola-Patient Italiens ist nach über einem Monat als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen worden.

"Heute kehre ich nach Sizilien zurück, aber ich werde bald wieder nach Sierra Leone reisen", sagte Fabrizo Pulvirenti nach seiner Entlassung am Freitag bei einer Pressekonferenz.

Der Arzt hatte für eine Hilfsorganisation in Sierra Leone gearbeitet, sich dort mit dem Virus infiziert und war Ende November nach Rom geflogen worden. Er gilt als der erste und bislang einzige bestätigte Ebola-Fall Italiens.

Pulvirenti wurde unter anderem mit einem experimentellen Medikament behandelt und ist nach Angaben der Ärzte nach mehr als vier Wochen im Krankenhaus komplett geheilt.

Italiens Regierungschef Matteo Renzi dankte den behandelnden Ärzten via Twitter und wünschte dem wieder genesenen Patienten alles Gute. Pulvirenti versprach: "Ich muss mich erst etwas erholen, und dann werde ich darüber nachdenken, zurückzugehen. Ich will die begonnene Arbeit abschließen." (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »