Ärzte Zeitung online, 01.06.2016

WHO

Guinea ist Ebola-frei

CONAKRY. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Guinea erneut für Ebola-frei erklärt.

Seit 42 Tagen habe es keine Ebola-Fälle mehr in dem westafrikanischen Land gegeben, berichtete die WHO am Dienstag in Brazzaville.

Zuletzt wurde Guinea im Dezember für Ebola-frei erklärt. Im März musste das Land einen Rückschlag hinnehmen, es kam zu einem erneuten Ausbruch der Krankheit.

Auslöser war vermutlich der Kontakt mit Körperflüssigkeit eines verstorbenen Ebola-Erkrankten.

In den kommenden 90 Tagen wird Guinea verstärkt überwacht. Es soll sichergestellt werden, dass neue Krankheitsfälle entdeckt werden, bevor es zu einer erneuten Ausbreitung kommen kann.

Der Epidemie sind in Liberia, Guinea und Sierra Leone mehr als 11.000 Menschen seit Ende 2013 zum Opfer gefallen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »