Ärzte Zeitung online, 21.03.2017
 

Gelbfieber in Bolivien

Bei Einreise Impfnachweis nötig

DÜSSELDORF. Vor Gelbfieber-Infektionen in Bolivien warnt das CRM Centrum für Reisemedizin. Danach ist im Januar ein dänischer Tourist in der Provinz Caranavi daran erkrankt. Gelbfieber ist in weiten Teilen des Landes endemisch. Das CRM empfiehlt die Impfung bei Reisen in das gesamte Tiefland östlich der Anden mit den Departments Pando, Beni, Santa Cruz sowie den tiefer gelegenen oder auch subtropischen Teilen von La Paz (ohne Hauptstadt), Chochamba, Chuquisaca (ohne die Stadt Sucre) und Tarija. Die Behörden haben die Impfvorschriften verschärft. Bei Einreise ist eine Gelbfieber- Impfung für alle Reisenden vorgeschrieben; ebenso bei Ausreise in ein Land mit Endemiegebieten. Kinder unter einem Jahr sind davon ausgenommen. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »