Ärzte Zeitung online, 03.04.2017
 

Marburg-Virus

Schützender Antikörper entwickelt

BRAUNSCHWEIG. Ein Forscher-Team hat einen Antikörper entwickelt, der im Tiermodell gegen eine Infektion mit dem Marburg-Virus schützt, teilt die Technische Universität Braunschweig mit. Dies sei der weltweit erste schützende Antikörper gegen das Virus, heißt es in der Mitteilung. Das Team von Forschern aus Deutschland, Frankreich und den USA arbeitete dabei mit einem Antikörper-Phagen-Display, einer Methode zur Erzeugung von Antikörper-Medikamenten im Reagenzglas (mAbs 2017; online 13. März).

Bei dem Marburg-Virus handelt es sich um einen Erreger aus der Familie der Filoviren. Eine Ansteckung mit dem Virus führt in dem meisten Fällen zu einem tödlich verlaufenden hämorrhagischen Fieber. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »