Ärzte Zeitung online, 03.04.2017

Marburg-Virus

Schützender Antikörper entwickelt

BRAUNSCHWEIG. Ein Forscher-Team hat einen Antikörper entwickelt, der im Tiermodell gegen eine Infektion mit dem Marburg-Virus schützt, teilt die Technische Universität Braunschweig mit. Dies sei der weltweit erste schützende Antikörper gegen das Virus, heißt es in der Mitteilung. Das Team von Forschern aus Deutschland, Frankreich und den USA arbeitete dabei mit einem Antikörper-Phagen-Display, einer Methode zur Erzeugung von Antikörper-Medikamenten im Reagenzglas (mAbs 2017; online 13. März).

Bei dem Marburg-Virus handelt es sich um einen Erreger aus der Familie der Filoviren. Eine Ansteckung mit dem Virus führt in dem meisten Fällen zu einem tödlich verlaufenden hämorrhagischen Fieber. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »