Ärzte Zeitung online, 18.10.2017
 

Nigeria

Gelbfieber-Impfung für über 800.000 Menschen

GENF. Die Regierung Nigerias hat eine Gelbfieber-Impfkampagne gestartet. Über 874.000 Menschen sollen in den Staaten Kwara und Kogi gegen die Infektionskrankheit geimpft werden, teilt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit, die die Aktion unterstützt. Die Kampagne habe bereits am 13. Oktober begonnen und solle insgesamt zehn Tagedauern; über 200 Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen und Freiwillige seien dafür mobilisiert worden.

Der erste Gelbfieber-Fall in Nigeria sei in diesem Jahr am 12. September bestätigt worden. Bis Mitte Oktober wurden nach Angaben des Centrums für Reisemedizin landesweit zehn Fälle bestätigt. (grz)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »