Ärzte Zeitung, 01.12.2010

Kapsel mit E. coli gegen häufige Harnwegsinfekte

STRAUBING (ars). Über die orale Immunprophylaxe bei rezidivierenden Harnwegsinfekten berichtet Professor Kurt Naber aus Straubing (Gynäkologie + Geburtshilfe 2010; 7-8: 22). Nahmen Patienten drei Monate kontinuierlich, dann nach einem Schema sporadisch einen Extrakt aus 18 E. coli-Stämmen (Uro-Vaxom®), hatten sie in einer aktuellen Studie signifikant seltener Rezidive als Teilnehmer mit Placebo.

Ereigneten sich doch Rückfälle, dauerten sie kürzer, und die Symptome waren leichter. Patienten mit Verum brauchten zudem weniger Antibiotika.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »