Ärzte Zeitung, 06.12.2004
 

Eine Million Menschen haben Virushepatitis

FRANKFURT/MAIN (eb). Etwa eine Million Menschen in Deutschland haben eine chronische Virushepatitis. Die meisten wissen nichts von ihrer Infektion.

Nach Angaben von Dr. Doris Radun vom Robert-Koch-Institut in Berlin waren im Bundesgesundheitssurvey 1998 von 6748 Menschen aus der Bevölkerung in Deutschland 0,6 Prozent chronisch mit Hepatitis-B-Viren (HBV) und 0,4 Prozent mit Hepatitis-C-Viren (HCV) infiziert.

Zudem werde geschätzt, daß jeweils bis zu 500 000 Menschen chronisch mit HBV oder mit HCV infiziert sind, so Radun bei einer Veranstaltung der Deutschen Leberhilfe e.V. in Frankfurt/Main (wir berichteten). Infektionsrisiken für HCV waren bis Anfang der 90er Jahre vor allem Bluttransfusionen.

Heute ist in Deutschland i.v.-Drogengebrauch die häufigste Infektionsursache für Hepatitis C. So werden bei 60 bis 84 Prozent von i.v.-Drogengebrauchern HCV-Antikörper nachgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »