Ärzte Zeitung, 06.12.2004

Eine Million Menschen haben Virushepatitis

FRANKFURT/MAIN (eb). Etwa eine Million Menschen in Deutschland haben eine chronische Virushepatitis. Die meisten wissen nichts von ihrer Infektion.

Nach Angaben von Dr. Doris Radun vom Robert-Koch-Institut in Berlin waren im Bundesgesundheitssurvey 1998 von 6748 Menschen aus der Bevölkerung in Deutschland 0,6 Prozent chronisch mit Hepatitis-B-Viren (HBV) und 0,4 Prozent mit Hepatitis-C-Viren (HCV) infiziert.

Zudem werde geschätzt, daß jeweils bis zu 500 000 Menschen chronisch mit HBV oder mit HCV infiziert sind, so Radun bei einer Veranstaltung der Deutschen Leberhilfe e.V. in Frankfurt/Main (wir berichteten). Infektionsrisiken für HCV waren bis Anfang der 90er Jahre vor allem Bluttransfusionen.

Heute ist in Deutschland i.v.-Drogengebrauch die häufigste Infektionsursache für Hepatitis C. So werden bei 60 bis 84 Prozent von i.v.-Drogengebrauchern HCV-Antikörper nachgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »