Ärzte Zeitung, 04.02.2005

Neue Option für Patienten mit HIV und HCV

BASEL (eb). Die europäische Arzneimittelbehörde hat die Kombination von Pegasys® (Peginterferon alfa-2a) und Ribavirin für Patienten mit chronischer Hepatitis C (HCV) und gleichzeitiger, klinisch stabiler HIV-Infektion zugelassen.

Statistiken zufolge weisen etwa 30 Prozent der HIV-Patienten auch eine HCV-Infektion auf. Sicherheit und Wirksamkeit der Kombination seien unter anderem in der APRICOT-Studie nachgewiesen worden, teilt Hoffmann-La Roche mit. Danach wurde bei 40 Prozent der Patienten mit der Kombitherapie eine anhaltende virologische Ansprechrate erzielt - deutlich mehr als mit den Einzelsubstanzen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »