Ärzte Zeitung, 12.04.2005

Hepatitis A wieder deutlich häufiger

BERLIN (dpa). Die Zahl der gemeldeten Patienten mit Hepatitis A ist erstmals seit mehreren Jahrzehnten wieder deutlich gestiegen.

2004 wurden bundesweit 1932 Infizierte registriert, im Vorjahr waren es 1368, wie das Robert-Koch-Institut in Berlin berichtet (Epidem Bull 14, 2005, 119).

Die Zunahme von 41 Prozent erklärt das Institut vor allem mit großen Ausbrüchen der Infektion unter Ägypten-Touristen sowie in sechs Landkreisen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die fäkal-oral übertragbaren Viren werden vor allem bei Auslandsreisen erworben. Bei Reisen in Endemieländer ist deshalb eine Impfung zu empfehlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »