Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Ausbruch von Hepatitis A in Südwest-Frankreich

DÜSSELDORF (eis). Anfang März werden aus Südwest-Frankreich mehr als 50 Fälle von Hepatitis A gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Die Erkrankungen häufen sich in den Regionen um die Städte Tarbes (Département Hautes Pyrénées) und Pau (Departement Pyrénées Atlantiques).

27 Betroffene mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Als Infektionsquelle stehen getrocknete Tomaten aus der Türkei in Verdacht. Die Lebensmittel seien inzwischen alle aus dem Handel genommen worden, so das CRM.

www.crm.de unter "Aktuelles"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »