Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Ausbruch von Hepatitis A in Südwest-Frankreich

DÜSSELDORF (eis). Anfang März werden aus Südwest-Frankreich mehr als 50 Fälle von Hepatitis A gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Die Erkrankungen häufen sich in den Regionen um die Städte Tarbes (Département Hautes Pyrénées) und Pau (Departement Pyrénées Atlantiques).

27 Betroffene mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Als Infektionsquelle stehen getrocknete Tomaten aus der Türkei in Verdacht. Die Lebensmittel seien inzwischen alle aus dem Handel genommen worden, so das CRM.

www.crm.de unter "Aktuelles"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »