Ärzte Zeitung online, 18.05.2010

Google lobt Webseite zu Hepatitis B

MÜNCHEN (eb). Die Website www.HepB.de wurde kürzlich von Google als gelungenes Beispiel für eine Website zu Gesundheitsthemen hervorgehoben. Das Portal bietet Ärzten, Betroffenen und Interessierten umfassende Informationen zu Hepatitis-B-Infektion und interaktive Materialen wie eine Risikocheckliste.

Auf einem Treffen von Online-Marketing-Spezialisten in Berlin hob Jens Monsees von Google die Seite www.HepB.de als vorbildlich für die Umsetzung einer guten Website hervor: "Die Seite ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Ärzte und Patienten gleichzeitig mit einem Online-Auftritt angesprochen werden können. Die sehr übersichtliche und leicht verständliche Navigationsstruktur ermöglicht es, sich schnell und gut zurecht zu finden."

Außer Wissenswertem zu Hepatitis B und zur Diagnostik bietet die Seite für Interessierte zum Beispiel einen Online-Lebertest, Informationen zu Risikogruppen, Infektionsweg und Therapien. Für Ärzte gibt es im Bereich für Fachkreise (Login mit DocCheck) hilfreiche Tools und Materialien, zum Beispiel für das Gespräch mit Patientengespräch, einen diagnostischen Algorithmus, eine Risikocheckliste, eine Übersicht über die wichtigsten Laborwerte und Broschüren.

Das Portal ließ Bristol-Myers Squibb erstellen; Partner sind die Deutsche Leberstiftung und die Deutsche Leberhilfe.

www.HepB.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »