Ärzte Zeitung, 20.07.2006
 

Sommerstreß bringt Gürtelrose zum Aufblühen

MARBURG (eb). Die Gürtelrose blüht besonders im Sommer auf, wie das Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz mitteilt. Als Erklärung wird vermutet, daß diese Jahreszeit für den Körper einen besonderen Streß darstellt.

So müssen die Reparaturmechanismen der Haut wegen der intensiven Sonnenstrahlung Schwerarbeit leisten, wodurch die Immunabwehr geschwächt wird.

Anstrengend sind außerdem Reisevorbereitungen, Schlafmangel auf der Reise, Ekel vor fremden Betten oder ungewohnter Kost, Luftschadstoffe und Ozon. Eine frühzeitige Therapie mit Virustatika soll verhindern, daß die Schmerzen chronisch werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »