Ärzte Zeitung, 20.07.2011

Neue Substanz gegen Genitalherpes im Test

WUPPERTAL (eb). In einer Dosisfindungs- und Verträglichkeitsstudie wurde eine neue Substanz bei Patienten mit Genitalherpes durch HSV-2 getestet.

Auch die höchsten Dosierungen (75 mg pro Tag und 400 mg pro Woche) wurden gut vertragen, teilt das Unternehmen AiCuris mit. AIC316 habe zu einem deutlichen klinischen Nutzen geführt, vor allem in den beiden hohen Dosierungen.

Sowohl die Läsionen wurden reduziert als auch die Häufigkeit des Wiederaufflammens: Die Rate der Tage mit Genitalläsionen unter Placebo lag bei 14 Prozent, mit Verum nur bei 1 Prozent. AIC316 wirkt nicht als DNA-Polymerasehemmer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »