Ärzte Zeitung, 13.04.2004

STIKO-Hinweis zu Prevenar®

Tips wegen Engpaß bei Pneumokokken-Impfstoff

NEU-ISENBURG (eb). Wegen technischer Probleme bei der Wiederinbetriebnahme der Abfüllanalge kommt es zu einem weltweiten Engpass des einzigen Pneumokokken-Konjugat-Impfstoffes Prevenar® (wir berichteten).

Die ständige Impfkommission (STIKO) hat hierzu jetzt einen Hinweis herausgegeben, der auf den Empfehlungen der europäischen Zulassungsbehörde EMEA basiert.

Oberstes Ziel sei es, den verfügbaren Impfstoff optimal zu nutzen und möglichst viele Kinder auch unter limitierter Impfstoffversorgung zu schützen, so das Unternehmen Wyeth. Der Engpaß werde voraussichtlich bis zum Sommer dauern.

Aktuelle Informationen und Materialien zum Download finden Ärzte unter www.Prevenar.de; den Link "Fachkreise" anklicken (Benutzernamen: Prevenar, Passwort: Wyeth). Kostenlose telefonische Beratung: 08 00 / 8 53 55 55.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Zwischen Trauer und Krankenversorgung

19:10Spanien steht unter Terror-Schock: Nach den Attacken in Barcelona und im Badeort Cambrils wurden die Verletzten in 15 Krankenhäusern in Barcelona und Tarragona behandelt. Die „Ärzte Zeitung“ berichtet fortlaufend über die Situation vor Ort. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »