Ärzte Zeitung, 06.07.2004

WHO impft wieder in Nigeria

GENF (ug). Die Polio-Impfkampagnen der WHO in Nigeria sollen noch Anfang Juli wiederaufgenommen werden.

Der Gouverneur der nordnigerianischen Bundesstaates Kano habe mitgeteilt, daß auch seine Landesregierung die orale Poliovakzine zulassen werde, meldet die WHO.

Im letzten Jahr liefen muslimische Geistliche in Kano Sturm gegen die Kampagnen: Sie behaupteten, mit dem Impfstoff wollten die USA die muslimische Bevölkerung unfruchtbar machen. Von Nigeria aus konnte sich das Polio-Wildvirus dann wieder über Afrika verbreiten, auch in zehn Länder, die als polio-frei galten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »