Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Pocken: Impf-Vorrat besiegelt

WHO lagert weltweit 33,5 Millionen Dosen der Vakzine

NEU-ISENBURG (Smi). Die Weltgesundheitsorganisation hat auf ihrer Jahrestagung in Genf beschlossen, weltweit einen Vorrat mit insgesamt 33,5 Millionen Dosen einer Pocken-Vakzine anzulegen.

2,5 Millionen Dosen werden in Genf lagern, 31 Millionen Dosen sollen stille Reserven in anderen Teilen der Welt bilden. Darüber hinaus empfiehlt die WHO weitere Forschungen für die Entwicklung eines neuen Pocken-Impfstoffs.

Zwar wurden die Pocken 1980 für ausgerottet erklärt, doch in zwei Laboren in den USA und in Rußland befinden sich nach wie vor Proben des Variola-Virus. Kritiker wenden sich gegen den Vorschlag, zur Entwicklung eines neuen Impfstoffs mit den Viren zu experimentieren, und empfehlen stattdessen, die verbliebenen Virus-Stämme zu zerstören.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Viele melden sich via Chat bei DocDirekt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »