Ärzte Zeitung, 11.07.2005

Bei Wunden Tetanus-Schutz!

Alte Menschen sind oft nicht geimpft / Kasuistik

MANNHEIM (eis). Vorsicht bei alten Menschen, die sich zum Beispiel bei der Gartenarbeit verletzen! Gerade bei Älteren fehlt nämlich oft der Tetanus-Impfschutz, und es ist bei tiefen oder schmutzigen Wunden eine Immunprophylaxe nötig. Daran erinnert Dr. Andreas Blume von der Universitäts-HNO-Klinik in Mannheim (HNO 6, 2005, 560).

Anlaß ist die Krankengeschichte einer nicht geschützten 83jährigen Frau, die zwei Wochen nach einer Unterschenkelverletzung im Garten eine Kieferklemme mit Aspirationen und respiratorischer Insuffizienz bekam. Es wurde Tetanus diagnostiziert und die Patientin mit Immuglobulin und Metronidazol behandelt.

Nach vier Wochen auf der Intensivstation wurde die Frau mit Tetraparese und Sprachstörungen in eine Reha-Klinik entlassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

CharityAward für Zahnarzt im Waschsalon

Mit dem CharityAward zeichnet Springer Medizin Engagement von Menschen aus, die sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Die diesjährigen Preisträger sind nun gekürt worden. mehr »