Ärzte Zeitung, 07.11.2005

Impf-Förderer geehrt

Ein Leben für den Impfgedanken / Stickl-Preis verliehen

Zwei Förderer des Impfgedankens haben den Helmut-Stickl-Preis der Akademie für Kinder- und Jugendmedizin erhalten: Ausgezeichnet wurden die Kinderärzte Professor Burkhard Schneeweiß und Professor Burghard Stück, beide aus Berlin. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wird von Sanofi Pasteur MSD gestiftet. Der Stickl-Preis wird seit 1992 jährlich vergeben.

Professoren Burghard Stück, Dietrich Niethammer und Burkhard Schneeweiß (v.l.n.r.). Foto: Sanofi Pasteur MSD

Schneeweiß hat wissenschaftliche Arbeiten und viele Fachbücher zum Thema Impfen publiziert. In Vorträgen hat er sein Wissen an Kollegen weitergegeben. Schneeweiß war unter anderem Mitglied im Fachausschuß Varizellen der Deutschen Gesellschaft zur Verhütung von Viruserkrankungen.

Stück leitete die Kinderklinik des Virchow-Universitätsklinikums in Berlin. In Fortbildungsveranstaltungen hat er Kollegen über die öffentlichen Impfempfehlungen informiert. Er war über viele Jahre Mitglied der Ständigen Impfkommission. Als Präsident des Deutschen Grünen Kreuzes hat er sich vor allem in der Aufklärung der Bevölkerung engagiert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »