Ärzte Zeitung, 02.07.2007

Sommerakademie 2007

Abrechnungs-Tip

Reiseimpfungen sind nach GOÄ abzurechnen

Neuerdings übernehmen einzelne Krankenkassen die Reiseimpfungen ihrer Versicherten. Doch auch in diesen Fällen sind Interessenten Impfstoff, Impfberatung und Impfung nach GOÄ in Rechnung zu stellen.

Diese reichen dann die Rechnung bei ihrer Kasse ein und bekommen den Betrag erstattet. Nach GOÄ ist neben der Impfung nach Nummer (Nr.) 375 auch die Beratung nach Nr. 1 berechnungsfähig. Bei ausführlicher Reiseberatung ist die Nr. 3 GOÄ abzurechnen.

Da die Ziffer 3 nicht neben Impfleistungen berechnungsfähig ist, sollte in solchen Fällen die Beratung nach Nr. 1 mit erhöhtem Faktor berechnet werden. Bei Mehrfach-/Parallelimpfung wäre die Nr. 377 zusätzlich möglich.

Allerdings ist daneben die Beratung nach Nr. 1 ausgeschlossen. Deshalb sollte besser auf die Nr. 377 verzichtet werden. Neben der Nr. 375 sind Untersuchungen auf Impffähigkeit nach den Nrn. 5, 6, 7 und 8 berechnungsfähig.  (pes)

Topics
Schlagworte
Impfen (4408)
Krankheiten
Impfen (3542)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »