Ärzte Zeitung, 19.09.2007

Grippe-Impfstoff: 20 Millionen Dosen freigegeben

LANGEN (hub). Bis Anfang dieser Woche sind über 20 Millionen Dosen Grippe-Impfstoff vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) freigegeben worden. Im vergangenen Jahr waren es zur gleichen Zeit nur sechs Millionen Impfdosen.

Damals hatte sich die Herstellung der Influenza-Impfstoffe verzögert, weil der H3N2-Stamm schlecht angewachsen war. Insgesamt hat das PEI in der vergangenen Impfsaison 23 Millionen Influenza-Impfdosen freigegeben. Diese Zahl ist bisher von Jahr zu Jahr gestiegen.

Im aktuellen Impfstoff sind die beiden Influenza-A-Subtypen H1N1 und H3N2 sowie ein Virustyp B enthalten. Geimpft werden sollen alle Menschen über 60 Jahre sowie chronisch Kranke und auch medizinisches Personal.

Weitere Informationen zu Impfungen und Impfstoffen im Internet: www.pei.de und www.rki.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »