Ärzte Zeitung, 20.11.2007

Erfolgreiche Impfkampagne

Impfsprechstunden in Brandenburg haben sich bewährt

POTSDAM (ami). Die Impfkampagne in den Brandenburger Arztpraxen war ein Erfolg. Zu diesem Ergebnis kommt die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB).

Etwa 350 000 Grippeschutzimpfungen sind den Angaben zufolge im Aktionszeitraum von Anfang September bis Mitte Oktober vorgenommen worden. Auch der Durchimpfungsgrad wurde nach Einschätzung der KVBB erhöht. So hätten rund 25 000 Patienten Auffrisch-Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie erhalten, und bei etwa 10 000 Menschen sei der Impfschutz gegen Keuchhusten und Kinderlähmung erneuert worden. Etwa 2000 Arztpraxen haben nach Angaben der KVBB an der Aktion mitgewirkt.

Als ausgesprochen positiv hätten sich spezielle Spätsprechstunden zum Impfen bewährt. Viele hätten dieses Angebot außerhalb der normalen Sprechzeiten dankend angenommen. Auch die Hotline der KVBB sei rege genutzt worden.

Topics
Schlagworte
Impfen (4152)
Berufspolitik (17782)
Organisationen
KV Brandenburg (522)
Krankheiten
Impfen (3336)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »