Ärzte Zeitung, 07.09.2009

244 Millionen Euro gegen HPV

NEU-ISENBURG (eb). Die Kassen haben 2008 etwa 244 Millionen Euro für die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs ausgegeben.

Danach seien mehr als 500 000 Mädchen gegen Humane Papillom-Viren geimpft worden, berichtet "Spiegel online" unter Berufung auf den noch unveröffentlichten Arzneiverordnungsreport 2009. In Deutschland kostet die Impfung 477 Euro pro Person. In den USA müssen nach dem Bericht nur 257 Euro bezahlt werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »