Ärzte Zeitung online, 14.09.2009

Masern-Impfung für Großbritannien empfohlen

DÜSSELDORF (dpa). Vor Klassenfahrten nach Großbritannien sollten Schüler ihren Impfschutz vor Masern, Mumps und Röteln prüfen lassen. Besonders im Großraum London, im Nordwesten Englands und in Wales gebe es derzeit auffallend viele Erkrankungen und somit ein erhöhtes Ansteckungsrisiko, teilte das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf am Montag mit.

Betroffen seien vor allem junge Leute zwischen 15 und 24 Jahren. In dieser Altersgruppe sei die Impfrate besonders gering. Nach dem deutschen Impfkalender sind zwei Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln für alle Kinder im zweiten Lebensjahr vorgesehen.

www.crm.de
www.impfkontrolle.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »