Ärzte Zeitung, 21.06.2011

KBV macht sich für Reiseimpfungen stark

BERLIN (eb). Zu Beginn der Feriensaison ruft die KBV dazu auf, Patienten über Reiseimpfungen zu informieren.

Nicht nur bei Fernreisen, sondern auch beim Wandern im Bayerischen Wald können sich Urlauber etwa durch Zeckenstiche mit FSME-Viren anstecken.

Viele Kassen bieten die Kostenübernahme von Reiseimpfungen als freiwillige Zusatzleistung an, etwa gegen Hepatitis A und B, Gelbfieber, Cholera, Tollwut und Typhus.

Das Thema Impfen steht im Mittelpunkt der Präventionsinitiative der KBV; Plakate und Patienteninfos gibt es zum Download oder sie lassen sich bestellen.

www.kbv.de/themen/38906.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »