Ärzte Zeitung, 22.08.2011
 

Gates-Stiftung und Japan finanzieren Polio-Impfprogramm

NEU-ISENBURG (eb). Im Kampf gegen Poliomyelitis haben die Japan International Cooperation Agency (JICA) und die Bill & Melinda Gates Foundation eine strategische Partnerschaft angekündigt.

Beide Organisationen werden der Regierung von Pakistan ein Darlehen von 4,9 Milliarden Yen (etwa 44,3 Millionen Euro) für Impfprogramme gewähren.

Die Finanzierung der Aktivitäten zur Polio-Eradikation in Pakistan seien damit bis 2013 gesichert, so die Stiftung. Die meisten Polio-Infektionen weltweit werden nur noch aus vier Ländern gemeldet: Nigeria, Indien, Pakistan und Afghanistan.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »