Ärzte Zeitung, 22.08.2011

Gates-Stiftung und Japan finanzieren Polio-Impfprogramm

NEU-ISENBURG (eb). Im Kampf gegen Poliomyelitis haben die Japan International Cooperation Agency (JICA) und die Bill & Melinda Gates Foundation eine strategische Partnerschaft angekündigt.

Beide Organisationen werden der Regierung von Pakistan ein Darlehen von 4,9 Milliarden Yen (etwa 44,3 Millionen Euro) für Impfprogramme gewähren.

Die Finanzierung der Aktivitäten zur Polio-Eradikation in Pakistan seien damit bis 2013 gesichert, so die Stiftung. Die meisten Polio-Infektionen weltweit werden nur noch aus vier Ländern gemeldet: Nigeria, Indien, Pakistan und Afghanistan.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »