Ärzte Zeitung, 07.11.2011

Mädchen hat tödliche Masernkomplikation

ASCHAFFENBURG (eb). Im Landkreis Aschaffenburg ist eine Sechsjährige an Subakuter Sklerosierender Panenzephalitis (SSPE) erkrankt, berichtet der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Das Kind habe sich im Alter von sieben Monaten mit Masern angesteckt. Fünf Jahre später sei die chronische SSPE als Spätfolge ausgebrochen. Binnen acht Wochen sei aus dem Kind ein Pflegefall geworden, so der BVKJ.

Sie könne nicht mehr laufen und sprechen und müsse künstlich ernährt werden. Eigentlich sollte das Kind dieses Jahr eingeschult werden. SSPE verläuft progredient über Jahre und endet stets tödlich.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »