Ärzte Zeitung, 16.01.2012

Indien erstmals ohne Poliomyelitis

NEW-DELHI (eis). Ein Meilenstein bei der weltweiten Poliomyelitis-Eradikation ist jetzt in Indien gesetzt worden. 2011 wurde in dem Land erstmals in einem Zwölf-Monats-Zeitraum keine einzige Neuerkrankung an Polio registriert, berichtet Unicef India.

Analysiert werden jetzt noch Proben von Patienten mit akuten schlaffen Lähmungen, bei denen kein unmittelbarer Polioverdacht besteht.

Auch werden Abwasserproben auf die Viren untersucht. Sollten dies Proben poliofrei sein, könnte Indien von der Liste von Polio-Endemieländern gestrichen werden, so die Organisation.

Neben Afghanistan, Pakistan und Nigeria gehört Indien bis jetzt zu den letzten Staaten mit Polio-Wildvirus-Zirkulation. Noch 2009 wurden in dem Land 741 Neuerkrankungen registriert und damit die meisten weltweit.

Angesichts der großen Bevölkerungsdichte mit hohem Infektionsdruck waren Impfprogramme lange Zeit nicht erfolgreich.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »