Ärzte Zeitung, 05.06.2012

In UK erwägen Experten Grippeschutz für Kinder

NEU-ISENBURG (eis). Die Grippe-Impfung von Kindern und Jugendlichen ist eine besonders kosteneffektive Maßnahme für die öffentliche Gesundheit, meint das Joint Committee on Vaccination and Immunization.

Die für England und Wales zuständige Impfkommission weist auf die dadurch erzielte Herdenimmunität hin, die besonders vulnerablen Menschen einen Schutz bietet (BMJ 2012; 344: e3876).

Das Komitee erwägt daher eine Impfempfehlung für Fünf- bis 17-Jährige. Wegen des großen Aufwands für Logistik und Aufklärung sollte ein solches Impfprogramm aber erst 2014 eingeführt werden, so die Impfexperten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Tödlicher Messerangriff — der Schock sitzt tief

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Hausarzt reagierten Ärztevertreter bestürzt. Wie können Kollegen vor Gewalt geschützt werden? mehr »

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »