Ärzte Zeitung, 05.06.2012

In UK erwägen Experten Grippeschutz für Kinder

NEU-ISENBURG (eis). Die Grippe-Impfung von Kindern und Jugendlichen ist eine besonders kosteneffektive Maßnahme für die öffentliche Gesundheit, meint das Joint Committee on Vaccination and Immunization.

Die für England und Wales zuständige Impfkommission weist auf die dadurch erzielte Herdenimmunität hin, die besonders vulnerablen Menschen einen Schutz bietet (BMJ 2012; 344: e3876).

Das Komitee erwägt daher eine Impfempfehlung für Fünf- bis 17-Jährige. Wegen des großen Aufwands für Logistik und Aufklärung sollte ein solches Impfprogramm aber erst 2014 eingeführt werden, so die Impfexperten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »