Ärzte Zeitung, 26.03.2015

Masern

Gemeinsamer Appell zur Impfung

BERLIN. Kammer, KV, der Gesundheitssenator und weitere Bündnispartner haben einen dringenden Appell an die Berliner Bevölkerung gerichtet, sich gegen Masern impfen zu lassen. "Berlin erlebt den größten Masernausbruch der letzten Jahre, der endlich gestoppt werden muss", heißt es in dem Aufruf.

Ganz besonders seien Babys und Kleinkinder betroffen. Sie sollten deshalb so früh wie möglich geimpft werden. Gleiches gelte aber auch für Erwachsene, die noch keine Masernerkrankung durchgemacht haben oder nicht geimpft sind.

In dem Appell bemüht sich der Impfbeirat, wichtige Infos zu Masern zu geben. Der Aufruf wurde auch von der AOK Nordost, dem vdek, dem PKV-Verband, dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sowie der Frauenärzte und dem Hausärzteverband Berlin unterzeichnet. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Ärzte wollen nicht klein beigeben

Beim bundesweiten Protesttag gegen das Terminservicegesetz haben sich niedergelassene Ärzte über alle Fachgruppen einig in ihrer Ablehnung gezeigt. mehr »

66 Prozent nutzen Dr. Google

Die Deutschen shoppen online gerne und schreiben Mails – doch auch Gesundheitsthemen liegen hoch im Kurs, wie das Statistische Bundesamt belegt. Dabei unterscheiden sich die Interessen der Geschlechter voneinander. mehr »