Ärzte Zeitung online, 23.04.2015

USA

Kalifornien bringt Impfzwang auf den Weg

Auch in den USA tobt nach einem Masernausbruch im Westen eine Debatte um die Einführung einer Impfpflicht. Im bevölkerungsreichsten Bundesstaat Kalifornien werden die Pläne jetzt immer konkreter.

SACRAMENTO. In Kalifornien hat die mögliche Einführung der Impfpflicht eine wichtige Hürde genommen.

Der Schulausschuss in Sacramento sprach sich am Mittwoch (Ortszeit) im zweiten Anlauf für einen Gesetzentwurf zum Impfzwang für Schulkinder aus, wie US-Medien berichteten.

Kalifornien wäre der dritte US-Staat, der Eltern vorschreiben würde, als Voraussetzung für den Schulbesuch ihre Kinder impfen zu lassen.

Ausnahmen wären nur aus medizinischen Gründen erlaubt, nicht aber wegen weltanschaulicher oder religiöser Einwände.

Kinder, die zu Hause unterrichtet werden, wären von dieser Regelung nicht betroffen.

Der Zeitung "Sacramento Bee" zufolge muss der Entwurf noch mehrere Instanzen durchlaufen, bevor Impfungen im bevölkerungsreichsten US-Staat Pflicht werden könnten.

Masernausbruch belebte Debatte neu

Die Debatte um die Impfpflicht war vor wenigen Monaten nach einem Masernausbruch in Kalifornien neu entbrannt.

Die meisten Betroffenen steckten sich in einem Freizeitpark an. In Deutschland hatte ein Ausbruch in Berlin eine Impfpflicht-Diskussion angestoßen.

In den USA gibt es viele Eltern, die aus Sorge vor möglichen Nebenwirkungen ihre Kinder nicht impfen lassen.

Gegen den Impfzwang gibt es starke Widerstände. Gegner führen häufig die von Medizinern widerlegte Behauptung an, Impfungen könnten zu Autismus führen. (dpa)

[02.05.2015, 10:22:10]
Dr. Wolfgang P. Bayerl 
Bei uns wäre das viel einfacher, wir haben ja das IfSG, § 20
da reicht eine Rechtsverordnung der Gesundheitsbehörde. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »