Ärzte Zeitung online, 12.05.2015

Afghanistan

Fortschritte im Kampf gegen Polio

KABUL. Im Kampf gegen die Kinderlähmung in Afghanistan erzielen die Gesundheitsbehörden Fortschritte: Im vergangenen Jahr seien nur noch acht Fälle verzeichnet worden, hieß es am Montag aus dem Gesundheitsministerium in Kabul. 2011 seien noch 80 Erkrankungen registriert worden.

Die Zahl sei dann auf 37 im Jahr 2012 und auf 14 im Jahr 2013 gesunken. Afghanistan und das benachbarte Pakistan gehören zu den wenigen Ländern, in denen Polio noch verbreitet ist. In Pakistan greifen die Taliban regelmäßig Impfteams an.

Als Impfhelfer getarnte Spione hatten dort 2011 die Villa von Osama bin Laden in Abbottabad ausspioniert und so den Zugriff von US-Soldaten ermöglicht. (dpa/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »