Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Erdbeeren als Infektionsquelle?

Hepatitis-A-Fälle in Virginia und auf Hawaii

DÜSSELDORF. Im US-Bundesstaat Virginia sind seit Mitte August mindestens 17 Menschen an Hepatitis A erkrankt, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf. Infektionsquelle sind vermutlich tiefgekühlte, ägyptische Erdbeeren, die in Smoothies verarbeitet wurden.

Seit Mitte Juni gibt es zudem auf der Insel Oahu (US-Bundesstaat Hawaii) einen Ausbruch mit mindestens 228 Hepatitis-A-Fällen.

Als wahrscheinlichste Infektionsquelle bei der Mehrzahl der Fälle wurden gefrorene, importierte Jakobsmuscheln identifiziert. Diese wurden roh in einem Sushi Restaurant serviert. Reisenden ist außer sorgfältiger Hygiene für die genannten Regionen derzeit eine Impfung zu empfehlen. (eb)

Topics
Schlagworte
Impfen (4428)
Reisemedizin (1819)
Organisationen
CRM (756)
Krankheiten
Hepatitis A (245)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »