Ärzte Zeitung online, 06.01.2017

RKI

65 Zweijährige pro Landkreis ohne Masern-Schutz

BERLIN. Immer weniger Ältere lassen sich gegen Grippe impfen. Bei 15-jährigen Mädchen sind 30 Prozent gegen HPV geimpft. Und: Pro Landkreis haben im Mittel 434 Zweijährige nicht vollständig, 65 Zweijährige gar keinen Masern-Schutz.

Das hat die Analyse von Abrechnungsdaten der KVen ergeben, meldet das RKI. "Die KV-Impfsurveillance ermöglicht es, die zeitgerechte Umsetzung von Impfempfehlungen zu überwachen und Lücken zu identifizieren.

Daher ist eine Verstetigung dieser Surveillance dringend erforderlich", erläutert Lothar H. Wieler, Präsident des RKI. Die Studienergebnisse sind im Epidemiologischen Bulletin 1/2017 veröffentlicht. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[07.01.2017, 10:59:43]
Bettina A. Naumann 
Gleichmacherei mit Mittelinitial
Sehr geehrte/r (mal)

Danke für die schöne Kurzfassung der aktuellen RKI-Presseerklärung.
Sie könnten sich aber das Zitieren des im amerikanischen Raum üblichen Mittel-Initials sparen, wenn Sie einfach wie bis vor 2-3 Jahren noch praktiziert, die akademischen Titel verwenden würden.
HerrProf. Wiehler ist Veterinärmediziner mit langer akademischer Laufbahn und würde sich mit dem Titel sofort von den anderen Namensträgern unterscheiden. Außerdem sind Promotionen / Habilitationen im naturwissenschaftlichen Bereich überwiegend hart erarbeitet und sollten auch weiterhin gewürdigt werden!

Dr. med. Naumann MPH
Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen
Fachärztin für Innere Medizin
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »