Ärzte Zeitung, 02.02.2004

Vogelgrippe breitete sich jetzt in China aus

PEKING (dpa). Die Vogelgrippe ist in China weiter verbreitet als bisher angenommen. In drei Provinzen im Süden und in Zentralchina ist bereits Geflügel erkrankt. Zusätzlich wurden weitere Verdachtsfälle gemeldet.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rief China zu raschen Gegenmaßnahmen auf. Der ohnehin nur noch kleine Spielraum, einen großen Ausbruch der Viruskrankheit in China zu verhindern, schrumpfe immer schneller, warnte WHO-Sprecher Roy Wadia in Peking.

Die WHO prüft unterdessen, ob die derzeit in Asien auftretende Tier-Epidemie möglicherweise schon vor einem Jahr begonnen hat. "Es gibt einige Hinweise, daß die Vogelgrippe schon seit April 2003 in Asien zirkuliert", sagte eine WHO-Sprecherin in Genf. Die chinesische Regierung wies Berichte, nach denen die Vogelgrippe schon in der ersten Hälfte vergangenen Jahres in China begonnen hat, als "grundlose Vermutung" zurück.

Die Tierseuche hat bislang mindestens zehn asiatische Länder erfaßt und zehn Menschen getötet, acht in Vietnam und zwei in Thailand. In China ist bislang keine Erkrankung bei Menschen bekannt geworden.

Lesen Sie auch:
Vogelgrippe vom Bruder?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »