Ärzte Zeitung, 18.01.2005

Influenza nimmt deutlich zu

Schwerpunkt im Süden / Tagesaktuelles Warnsystem

NEU-ISENBURG (eb). In den nächsten Wochen ist vermehrt mit Grippekranken zu rechnen. In einigen Regionen Deutschlands und auch in Nachbarländern werden bei Patienten mit Atemwegsinfekten nämlich zunehmend Influenzaviren nachgewiesen, meldet das Frühwarnsystem RealFluTM des Unternehmens Hoffmann-La Roche.

Der Schwerpunkt liegt in Süddeutschland mit Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland aber auch in Brandenburg und Berlin. Um die Diagnostik bei Patienten mit Verdacht auf Influenza zu erleichtern, bildet die "Ärzte Zeitung" jetzt wieder regelmäßig das tagesaktuelle Warnsystem ab. Bei hoher Influenza-Aktivität in der Region sprechen typische Symptome mit 70 bis 80 Prozent Wahrscheinlichkeit für Influenza.

Das Warnsystem täglich aktuell im Internet

Lesen Sie dazu auch:
Influenza-Aktivität nimmt zu - mit Kranken ist jetzt vermehrt zu rechnen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »