Ärzte Zeitung, 30.10.2009

zur Großdarstellung klicken

Zahl akuter Atemwegsinfekte nur leicht erhöht

Kalenderwoche 43 / 2009

Im Süden ist die Zahl akuter Atemwegserkrankungen moderat erhöht

Deutschland: In der 43. Kalenderwoche gibt es bundesweit nur eine gering erhöhte Zahl akuter respiratorischer Erkrankungen (ARE). Von 79 eingesandten Proben von Patienten mit Grippeverdacht waren 27 Prozent positiv auf Influenza A, alle davon vom neuen H1N1-Typ.

Europa: Neun Länder berichten ungewöhnliche Influenza-Aktivität, Island eine sehr hohe Aktivität.

Zahl akuter Atemwegsinfekte nur leicht erhöht

basierend auf Meldungen aus 800 Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Weitere Informationen unter

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Ärztenetze sollen Arztsitze erwerben können

Die Gesundheitsminister wollen Ärztenetze stärken. Keine Mehrheit auf ihrer Konferenz fand der Vorschlag, die Budgets in der vertragsärztlichen Versorgung abzuschaffen. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »