Ärzte Zeitung, 30.10.2009

zur Großdarstellung klicken

Zahl akuter Atemwegsinfekte nur leicht erhöht

Kalenderwoche 43 / 2009

Im Süden ist die Zahl akuter Atemwegserkrankungen moderat erhöht

Deutschland: In der 43. Kalenderwoche gibt es bundesweit nur eine gering erhöhte Zahl akuter respiratorischer Erkrankungen (ARE). Von 79 eingesandten Proben von Patienten mit Grippeverdacht waren 27 Prozent positiv auf Influenza A, alle davon vom neuen H1N1-Typ.

Europa: Neun Länder berichten ungewöhnliche Influenza-Aktivität, Island eine sehr hohe Aktivität.

Zahl akuter Atemwegsinfekte nur leicht erhöht

basierend auf Meldungen aus 800 Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Weitere Informationen unter

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »