Ärzte Zeitung, 12.09.2010

Grippeviren nicht unterschätzen!

BERLIN (dpa). Nach dem milden Verlauf der Schweinegrippe in Deutschland haben Forscher davor gewarnt, Grippeviren zu unterschätzen. Nach den STIKO-Empfehlungen sollten sich auch Menschen immunisieren lassen, die schon gegen Schweinegrippe geimpft sind. Erstmals wird auch Schwangeren zu einer Grippeimpfung geraten.

"Grippeviren sind unausrottbar", sagte der Leiter der Influenza-Forschung am Berliner Robert Koch-Institut, Thorsten Wolff. "Das ist wie Kalter Krieg. Virus gegen Mensch." Der Ausgang dieses Kampfes im nächsten Winter sei offen und nicht vorhersehbar, ergänzte Wolff.

Vorbeugen lasse sich nur mit einer Schutzimpfung, die es bereits in Arztpraxen gibt. Neben dem Schweinegrippe-Virus sind darin zwei weitere Virus-Varianten berücksichtigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hoffnung für Leukämiepatienten

In den USA steht die erste Gentherapie zur Behandlung von Krebskranken vor der Zulassung. Auch in Deutschland dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis es so weit ist. mehr »

Kaugummi erkennt Infektionen im Mund

Ein neuer Kaugummi-Schnelltest soll künftig dabei helfen, bakterielle Entzündungen früh im Mund zu erkennen. Die Idee ist so einfach wie hilfreich: Durch Kauen erkennt der Patient selbst, ob es ein Problem gibt. mehr »

Zwangsbehandlung nur als letztes Mittel

Das Bundesverfassungsgericht setzt enge Vorgaben für die Behandlung von nicht einsichtsfähigen Patienten gegen ihren Willen. Die Richter fordern ein Gesetz, das die Voraussetzungen für eine Zwangsbehandlung klar benennt. mehr »