Ärzte Zeitung, 10.11.2011

Zahl akuter Atemwegsinfekte bundesweit gesunken

Nur ein klinisch-labordiagnostisch bestätigter Influenzafall

Kalenderwoche 44 / 2011

Nur ein klinisch-labordiagnostisch bestätigter Influenzafall

* basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten.

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen ist bundesweit in der 44. KW im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Die Werte des Praxisindex liegen in allen AGI-Regionen weiterhin im Bereich der Hintergrund-Aktivität.

Für die 44. KW wurde ein klinisch-labordiagnostisch bestätigter Influenzafall an das RKI übermittelt. Dabei handelte es sich um eine Erkrankung mit Influenza B.basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

Weitere Informationen unter:

www.aerztezeitung.de

http://influenza.rki.de

www.eiss.org

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »