Ärzte Zeitung online, 05.01.2018

Grippe-Impfung

Vaxigrip Tetra® jetzt auch für Kinder ab sechs Monate

BERLIN. Der tetravalente Grippeimpfstoff Vaxigrip Tetra® ist ab sofort in Deutschland auch für Kinder ab 6 Monate zugelassen und verfügbar, teilt Sanofi Pasteur, die Geschäftseinheit Impfstoffe von Sanofi, mit. Damit könnten jetzt alle Menschen ab 6 Monate mit Vaxigrip Tetra® geimpft werden. Die Vakzine ist als Fertigspritze in 1er- und 10er-Packungen lieferbar.

Vaxigrip Tetra® ist ein Impfstoff mit vier Influenzavirus-Subtypen, der – wie von der WHO empfohlen – zwei A-Stämme (A/H1N1 und A/H3N2) und zwei B-Linien (B/Victoria und B/Yamagata) des Grippevirus' enthält. In Deutschland hat die STIKO am 14. November 2017 ihre Influenzaimpfempfehlung präzisiert und eine Empfehlung für den Einsatz tetravalenter Influenzaschutzimpfstoffe ausgesprochen.

Diese Empfehlung gilt für alle Personen, denen von der STIKO zur saisonalen Influenzaschutzimpfung geraten wird. Eine ausführliche wissenschaftliche Begründung für diese Entscheidung werde im Januar 2018 im Epidemiologischen Bulletin publiziert, so der Hersteller. Mit dieser Publikation trete die Empfehlung der STIKO offiziell in Kraft.

Die WHO schließe tetravalente Grippeimpfstoffe in ihre Empfehlungen ein, mit dem Kommentar "Tetravalente Grippeimpfstoffe, die möglicherweise einen größeren Schutz gegen Influenza-B-Viren bieten können, werden verfügbar sein und Empfehlungen sollten sich nicht auf trivalente Grippeimpfstoffe beschränken." Aus Sicht des öffentlichen Gesundheitswesens hätte die Verwendung von tetravalenten statt trivalenten Grippeimpfstoffen zu einer weiteren Reduzierung von bis zu 1,6 Millionen Grippeerkrankungen, 37.300 Krankenhausaufenthalten bedingt durch Grippe und 14.800 Todesfällen in Zusammenhang mit Grippe in der EU in einem Jahrzehnt führen können.(eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »

Politiker fordern nach Valsartan-Skandal mehr Kontrollen

Seit Wochen erhitzt der Valsartan-Skandal die Gemüter. Patienten fühlen sich schlecht informiert. Wie sehen Gesundheitspolitiker das Dilemma? Die "Ärzte Zeitung" hat nachgefragt. mehr »