Ärzte Zeitung online, 01.02.2018

Influenza

Grippewelle nimmt an Fahrt auf

BERLIN. In Deutschland steigt die Zahl der Influenza-Fälle jetzt deutlich, meldet die Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut in Berlin. In 53 Prozent der in der vierten Kalenderwoche isolierten Proben aus allen Regionen seien Influenza-Viren nachgewiesen worden. Dabei sei Influenza B (98 Prozent aus der Yamagata-Linie) seit der 40. KW 2017 mit 72 Prozent am häufigsten.

Deutschland gehört europaweit damit derzeit zu den Ländern mit mittlerer Influenza-Aktivität. Aus fünf Ländern wird hohe Influenza-Aktivität gemeldet: Irland, Italien, Luxemburg, Malta und Spanien. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[02.02.2018, 08:49:42]
Dr. Hans-Jürgen Schrörs 
Jetzt ist eine zügige Nachimpfung mit QIV angesagt
Unverständlich, dass die Impfung mit QIV bei einer steigenden Influenzaaktivität und ca. 70% B-Yamagata-Anteil weiterhin durch unverantwortliche Vorschriften behindert wird, wie zum Beispiel die Verordnung nur über ein personenbezogenes Rezept.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Honorar-Einigung erzielt!

18:30Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich nach siebenstündigen Verhandlungen auf das Honorar für 2019 geeinigt. mehr »

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um 25 Prozent. Das geht aus einer Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK hervor. mehr »

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen müssen, sind wohl bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »