Ärzte Zeitung online, 23.11.2018

Im Bundesanzeiger

BMG stellt offiziell Mangel an Grippeimpfstoff fest

BERLIN. Das Bundesgesundheitsministerium hat im Bundesanzeiger nun offiziell gemeldet, dass „in Deutschland ein Mangel der Versorgung (...) mit in Deutschland zugelassenen saisonalen Influenza-Impfstoffen“ besteht.

„Die Impfung der betroffenen Personengruppen entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission ist derzeit nicht flächendeckend sichergestellt.“ Damit können die Bundesländer nun vom Arzneimittelgesetz abweichende Maßnahmen ergreifen. Das heißt unter anderem, dass Grippeimpfstoff von Praxis zu Praxis weitergegeben werden darf.

Die Maßnahme bedeutet allerdings nicht, dass der Impfstoff tatsächlich knapp ist. Als Ursache für die Fehlallokation vermutet das Gesundheitsministerium unter anderem Direktverträge zwischen Kassen und Apotheken oder auch eine Überbevorratung in Arztpraxen und Apotheken. (ger/af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »