Ärzte Zeitung, 03.06.2013

Coronavirus

Noch drei Tote in Saudi-Arabien

ISTANBUL/RIAD. Das Coronavirus hat in Saudi-Arabien nach Angaben lokaler Behörden weiteren drei Menschen das Leben gekostet.

Damit sei die Zahl der Todesfälle durch den Erreger in dem Land auf 21 gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium in Riad am 30. Mai mit.

Die drei Opfer seien saudische Staatsbürger aus der Ost-Provinz, wo die meisten der 38 bislang diagnostizierten Erkrankten des Königreichs herkommen.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt das Virus als sehr gefährlich ein. Weltweit sind nach WHO-Zahlen bisher 27 Todesfälle registriert, mit Schwerpunkt in der Golfregion. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »