Ärzte Zeitung, 03.06.2013

Coronavirus

Noch drei Tote in Saudi-Arabien

ISTANBUL/RIAD. Das Coronavirus hat in Saudi-Arabien nach Angaben lokaler Behörden weiteren drei Menschen das Leben gekostet.

Damit sei die Zahl der Todesfälle durch den Erreger in dem Land auf 21 gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium in Riad am 30. Mai mit.

Die drei Opfer seien saudische Staatsbürger aus der Ost-Provinz, wo die meisten der 38 bislang diagnostizierten Erkrankten des Königreichs herkommen.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt das Virus als sehr gefährlich ein. Weltweit sind nach WHO-Zahlen bisher 27 Todesfälle registriert, mit Schwerpunkt in der Golfregion. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »