Ärzte Zeitung, 26.06.2015

Konjunktur

Wirtschaft in Südkorea leidet unter Mers

SEOUL. Wegen Mers-Ausbruch und Dürre sinken Exporte und Konsumausgaben in Südkorea.

Das Finanzministerium hat daher am Donnerstag ein Konjunkturpaket von mehr als 15 Billionen Won (über 12 Milliarden Euro) angekündigt.

Zudem wurde die Wachstums-Prognose für 2015 von 3,8 auf 3,1 Prozent reduziert; die Zentralbank senkte die Zinsen auf 1,5 Prozent.

Seit Mittwoch gab es in dem Land zwei weitere Mers-Tote; damit fielen der Atemwegserkrankung 29 Menschen zum Opfer, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap.

Bei dem Ausbruch gab es bisher 180 Krankheits- und Todesfälle. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

7 Forderungen für mehr Patientensicherheit

17:54hMehr Engagement der Krankenhaus- und Pflegeheimleitungen für die Patientensicherheit hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) eingefordert. mehr »

Tödliche Meserattacke auf einen Arzt

16:45 hEin Mann hat in einer Offenburger Arztpraxis einen Mediziner erstochen und eine Helferin schwer verletzt. Ob die Tat am Donnerstagmorgen zu verhindern gewesen wäre, ist noch völlig offen. mehr »

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »