Ärzte Zeitung, 07.01.2016

Spanien

Legionellen-Ausbruch in Provinzstadt

DÜSSELDORF. In der spanischen Provinz gibt es einen Ausbruch von Legionellen-Erkrankungen, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Danach sind seit Mitte Dezember in Manzanares (Region Kastilien-La Mancha) 228 Menschen erkrankt, es gab zwei Todesfälle. Mögliche Infektionsquellen sind ein Brunnen in der Nähe einer Bushaltestelle und ein Kühlturm einer Industrieanlage.

Die Infektionen mit Legionellen erfolgen meist durch Inhalation bakterienhaltigen Wassers als Aerosol, zum Beispiel über Wasserleitungen, Klimaanlagen oder auch Whirlpools in Hotels. Gefährdet sind insbesondere alte und abwehrgeschwächte Menschen.

Sie sollten bei Fieber und grippalen Symptomen sofort einen Arzt aufsuchen, empfiehlt das CRM. (eb)

Topics
Schlagworte
Lungenentzündung (469)
Reisemedizin (1810)
Organisationen
CRM (751)
Krankheiten
Infektionen (4848)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »