Ärzte Zeitung online, 20.06.2008

Urlauber auf Flusskreuzfahrt an Brechdurchfall erkrankt

TRIER (dpa). Auf einer Flusskreuzfahrt von Straßburg nach Trier haben sich 27 Urlauber vermutlich mit den hochansteckenden Noroviren infiziert. Akut seien noch neun Reisende an Brechdurchfall erkrankt, die ihre Kabinen nicht verlassen dürften, sagte ein Sprecher des Gesundheitsamtes Trier (Rheinland-Pfalz).

Ob die Ursache der Erkrankungen tatsächlich Noroviren seien, müsse eine Untersuchung klären. Die "Swiss Tiara" mit rund 150 Passagieren an Bord hatte am Freitag in Trier angelegt.

Das Norovirus sei vermutlich auf das Schiff "eingeschleppt" worden. Bereits am ersten Abend der Reise hätten einige Passagiere wegen Magenbeschwerden beim Abendessen gefehlt, sagte der Sprecher.

Erst vor gut drei Wochen waren Passagiere auf einem Urlaubsschiff in Koblenz an Brechdurchfall erkrankt. Fünf der 20 Patienten mussten mussten damals ins Krankenhaus gebracht werden.

Topics
Schlagworte
Magen-Darminfekte (595)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »