Ärzte Zeitung online, 03.12.2008

Keine Noroviren-Patienten der "Lady Anne" mehr im Krankenhaus

BOPPARD/SIMMERN (dpa). Nach den Brechdurchfallerkrankungen auf dem britischen Urlaubsschiff "Lady Anne" liegen keine Patienten mehr im Krankenhaus. Die restlichen neun Erkrankten seien inzwischen entlassen worden, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung am Mittwoch in Simmern (Rheinland-Pfalz).

Auf dem Kabinenschiff mit rund 110 Passagieren und Besatzungsmitgliedern an Bord hatten sich in der vergangenen Woche etwa 40 Menschen mit Noroviren angesteckt (wie berichtet). Ein Großteil der Reisenden war mit Bussen nach England zurückgekehrt. Neun Menschen waren nicht reisefähig und mussten zunächst im Krankenhaus in Boppard bleiben. Auch die "Lady Anne" hat Boppard mittlerweile verlassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »