Ärzte Zeitung, 06.05.2010

In der Ferne brauchen Säuglinge viel Schutz

MÜNCHEN (eb). Fernreisen seien auch mit Babys möglich, heißt es im Newsletter von www.gesundes-kind.de, einem von GSK unterstützten Service. Im wärmeren Klima und bei langen Strandtagen sei Schutz vor Überhitzung und UV-Strahlung besonders wichtig. Zudem bestehe die Möglichkeit, sein Kind gegen Rotaviren, den häufigsten Durchfall-Erreger, impfen zu lassen. Eine Impfserie besteht aus zwei oder drei Dosen und soll (je nach Impfstoff) bis zur 24. oder 26. Lebenswoche abgeschlossen sein. Viele Krankenkassen übernehmen inzwischen die Kosten für diese Impfung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »