Ärzte Zeitung online, 09.08.2010

Zeltlager im Allgäu geräumt - 52 Personen krank

HOPFEN AM SEE/MARKTOBERDORF (dpa). Übles Ferienende: Ein Zeltlager am Hopfensee im Ostallgäu ist in der Nacht zum Montag geschlossen worden, nachdem sich etliche Kinder und Betreuer übergeben mussten. Am Montagnachmittag stieg die Zahl der Kranken in dem Lager des evangelischen Jugendwerks Esslingen auf 52, wie das Landratsamt Ostallgäu mitteilte.

Die Ursache für das Erbrechen blieb zunächst unklar. Vier Kinder und eine Betreuerin mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie sollten eine weitere Nacht im Krankenhaus bleiben. Alle anderen fuhren am Montagnachmittag mit einem Bus zurück nach Esslingen.

Die 11- bis 13-Jährigen waren bereits seit einer Woche im Allgäu. Weil am Sonntagabend innerhalb weniger Stunden mehr als die Hälfte der insgesamt 61 Teilnehmer erkrankt waren, alarmierten die Verantwortlichen kurz nach Mitternacht den Rettungsdienst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »