Ärzte Zeitung, 22.02.2012

UN: Cholera breitet sich im Kongo aus

ADDIS ABEBA/KINSHASA (dpa). Im Kongo breitet sich die Cholera immer weiter aus. Mittlerweile seien bereits neun der elf Provinzen des zentralafrikanischen Landes von der Epidemie betroffen, teilte das UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) mit.

Über 640 Menschen sind den Angaben zufolge seit Januar 2011 an der Krankheit gestorben, 26.000 sind infiziert. Der mangelnde Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen in der Region ist laut OCHA einer der Hauptgründe für die Epidemie.

Als Beispiel nannte das Büro die Stadt Bunia im Nordosten des Landes, wo ein Drittel der 100.000 Einwohner seit Anfang des Jahres von Trinkwasser abgeschnitten sind. Der seit Jahren andauernde Konflikt im Nordkongo gilt als ein Auslöser der Krise.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »